• Mit Hilfe von Sport lässt sich der Biomarker Muskelmasse positiv beeinflussen.

Vier Anti Aging Effekte der Muskelmasse

Die Muskelmasse unseres Körpers ist der wichtigste Biomarker für unsere Vitalität. Zahlreiche Studien haben nachgewiesen, daß die magere Körpermasse eines Menschen typischerweise mit dem Alter abnimmt. Als grober Richtwert kann ein Verlust von ca. 3kg Muskelmasse pro Lebensjahrzehnt angenommen werden, wobei sich der Verlust ab dem 45sten Lebensjahr beschleunigt. Um die Anti Aging Effekte der Muskeln zu bewahren sollten wir uns darum kümmern sie mit dem Alter zu bewahren und am besten noch aufzubauen.

Faktoren für Muskelmasse

Es gibt zwei Dinge, die über unsere Muskelmasse entscheiden:

  1. Die aktive Nutzung unserer Muskulatur
  2. Die Menge an zellaufbauenden Hormonen (wie Beispielsweise das Wachstumshormon STH) in unserem Blut

Ein Muskel der häufig benutzt wird bewahrt seinen Status, wohingegen ein Muskel der ausreichend stark gefordert wird sogar wächst und an Stärke zunimmt. Muskelaufbauende Hormone unterstützen dieses Wachstum, wobei das stärkste dieser Hormone Testosteron ist.

Anti Aging Effekte der Muskeln

Muskelmasse hat die folgenden vier Anti Aging Effekte:

  1. Muskeln benötigen zu ihrer Erhaltung deutlich mehr Energie als passives Fettgewebe. Daher haben Menschen mit einem hohen Muskel / Fett- Verhältnis einen viel höheren Grundumsatz. Dies sorgt dafür, dass sie auch in Ruhe mehr Körperfett verbrennen.
  2. Ein Hohes Muskel / Fett-Verhältnis erhöht die Aerobische Kapazität, da die zusätzlichen Muskeln Sauerstoff verbrauchen. Dies unterstützt die Gesundheit des Herz-Kreislaufsystems
  3. Ein hohes Muskel / Fett-Verhältnis unterstützt im Muskel die Insulinverarbeitung und reduziert dadurch das Diabetes-Risiko
  4. Ein hohes Muskel / Fett-Verhältnis hilft ein höheres Niveau des „guten“ HDL-Cholesterins zu erhalten

About the Author:

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere